Anna Hörling

Supporter

Bunter Kreativkopf mit Herz

Anna, unsere gute Designer-Fee mit kreativem Kopf. Wenn Anna herein kommt, kommt die Sonne mit ihr herein. Ihr strahlendes, buntes und herzliches Auftreten reißt sofort mit. Und dieses Know-How in Sachen “gutes Auftreten” teilt sie auch mit uns.

Anna kümmert sich um unsere Shirts, wenn wir in Äthiopien sind oder auf Veranstaltungen. Sie sorgt dafür, dass wir auffallen und auch durch unsere Bekleidung nachhaltig unterwegs sind. Wir möchten dir von Herzen für deine wunderbare Unterstützung danken.

Steckbrief

  • Mit diesen drei Worten würden mich meine Freunde beschreiben…

    kreativ – warmherzig – bunt

  • Damit kann man mir eine große Freude machen…

    mit einem kreativen Projekt an dem ich mich voll austoben kann und mit positiven Überraschungen

  • Das ist mein Lieblingsort…

    überall dort wo ich mich frei und zufrieden fühle ! … “mein” London… mein Atelier… mit Elvis zu Hause… Ach, es gibt so unglaublich viele wunderschöne Orte!

  • Diese drei Dinge habe ich immer bei mir…

    nur drei? Auweia: tja,… Mein Handy, meine Schlüssel, meine Tasche mit all den viiiieeeelen anderen Dingen die ich immer dabei habe.

  • So bin ich zur Stiftung gekommen…

    alles fing an mit WM-Kleidern die ich für einen guten Zweck versteigern wollte… einer E-Mail an Neven, dem Stichwort T shirts und Nevens Besuch in meinem Atelier – und als er mit so viel Herz und Leidenschaft von den Kindern in Äthiopien erzählt hat, war ich dabei!

  • Meine größte Motivation, Teil der Stiftungsfamilie zu sein, ist…

    dass ich die Menschen so sehr mag die hier dabei sind. Denn sie alle geben, jeder auf seine individuelle Weise, als Gemeinschaft und mit Freude, immer wieder 100% um den Menschen, denen es nicht so gut geht wie einem selbst, zu helfen und ihnen eine bessere Zukunft zu schenken. Das finde ich wunderbar und halte das für einen absoluten Sinn im Leben.

  • Dieser Moment mit der Stiftung ist mir besonders in Erinnerung geblieben…

    es gibt so einige… aber ganz besonders unvergesslich war Neven’s erste Rede im Seepavillion, als die Stiftung noch ganz klein war, gar nicht viele an dem Abend da waren… und ihm beim erzählen über Äthiopien plötzlich die Stimme versagte und auch Vera neben mir die Tränen herunter kullerten als die Bilder gezeigt wurden. Das war einer der ergreifensten und vor allem mitreissendsten Momente, den ich nie vergessen werde.

  • Das wünsche ich mir für meine gemeinsame Zukunft mit der Stiftung…

    dass die Stiftung ihren Verbund zueinander, ihr Herz und ihre Seele niemals verliert – trotz großem Wachstums – (denn das ist der Ursprung der mich so mitgerissen hat)… und dass ich mit meinen Fähigkeiten und meiner Kraft noch einiges mit bewirken und beitragen kann, sodass wir irgendwann vielleicht mal eines der Kinder als Erwachsenen treffen, dem durch einen Brunnen, eine Sanitäranlage der Grundstein für ein gutes Leben gegeben wurde und der / die dann selbst einen gebenden Weg weiterführt.