Vera Dammberg

Vera_Dammberg

Was war dein schönster Moment in Äthiopien?

Ich konnte während meiner zwei Reisen nach Äthiopien zusammen mit Neven und seiner Stiftung unzählige schöne Gänsehautmomente sammeln, die ich niemals vergessen werde. Ein besonderer Moment für mich war zum Beispiel als ich bei meinem zweiten Besuch dieses Jahr an einer Schule von einem Jungen wiedererkannt wurde. Ich zeigte ihm Fotos, die ich im Jahr zuvor von ihm gemacht habe und er war begeistert, nahm mich in den Arm und bedankte sich bei mir. Es war schön zu sehen, dass es ihm gut ging und dass er mich so positiv in Erinnerung behalten hatte.

Was war deine Motivation, deinen Urlaub dafür zu nutzen?

Die Erfahrung, einmal in Äthiopien zu sein, neue Leute und eine neue Kultur kennenzulernen und dabei etwas Gutes zu tun, sollte für jeden Menschen Motivation genug sein, diese Reise anzutreten – so auch für mich.

Was genau hast du in Äthiopien gemacht? Womit hast du geholfen?

Ich bin gelernte Fotografin und habe Neven und seine Stiftung fotografisch begleitet und die Menschen vor Ort portraitiert, um den Spendern in Deutschland zu zeigen, dass die Spenden ankommen und wo sie genau ankommen.

Was erhoffst du dir zukünftig für die Menschen in Äthiopien?

Ich wünsche mir, dass in geraumer Zeit alle Menschen in Äthiopien Zugang zu sauberen Wasser und einer Toilette haben – das erhoffe ich mir vor allem für die Mädchen und jungen Frauen, damit sie während ihrer Periode ihre Privatsphäre schützen können und weiterhin zur Schule gehen können.