Lealay Mnkirkir

Für ihre Familie gibt Birhan Tekla alles. Nichts in der Welt hat für sie mehr Bedeutung.


GPS13.39219 38.97396
Anzahl NutzerInnen350
Fertigstellung30/11/2015
PlaketteNeven Subotic Stiftung Danke an KNSK


Eine starke Frau mit viel Verantwortung

Birhan Thekla ist eine erstaunliche Frau. Die 20-jährige ist Mutter der dreijährigen Million und lebt zusammen mit ihren Eltern und der Familie ihres Bruders in einem gemeinsamen Haushalt. Bereits seit ihrer frühen Jugend kümmert sie sich darum, dass alle 12 Familienmitglieder täglich mit Wasser versorgt werden. Birhan (zu deutsch: Licht) ist eine starke Persönlichkeit. Schon früh wollte sie Verantwortung übernehmen und allen Familienmitgliedern ein gutes Leben ermöglichen. Dazu nimmt sie bis heut, meist mehrmals am Tag, den Weg in den Ort Lealay Mnkirkir auf sich, um an sauberes Trinkwasser zu gelangen. In der Regel begleitet sie ihr Esel, der ihr beim Transport eine wichtige Unterstützung ist. Ein anstrengendes Unterfangen, doch kein Vergleich zur Situation vor dem Brunnenbau im Frühjahr 2015.

Viele Jahre hatte Birhan keine andere Möglichkeit, als täglich etwa drei Stunden lang von ihrem Haus zur nächst gelegenen Wasserstelle zu wandern.  Jeden Tag, 6 Stunden Fußweg für Hin- und Rückweg, mehr als 20Kg Gewicht. Eine unglaubliche Anstrengung. Hinzu kamen die unzähligen Enttäuschungen, wenn die Quelle durch die Hitze wieder einmal ausgetrocknet war oder es nur sehr wenig Wasser zu holen gab, sodass nicht alle Familienmitglieder etwas trinken konnten. Die Quelle war nicht mehr als ein kleiner Nebenarm eines Flusses, der immer wieder erst mit den Händen freigegraben werden musste. Oftmals war das wenige Wasser dann auch stark verunreinigt und mit Krankheitserregern kontaminiert. Eine solche Tortur auf sich zu nehmen und dabei immer wieder Enttäuschungen und Rückschläge zu akzeptieren – für Birhan keine Seltenheit.

Dank eines neu errichteten Brunnens im Nahe gelegenen Lealay Mnkirkir gehört diese tägliche Tortur seit dem Frühjahr 2015 endlich der Vergangenheit an. Die Wege sind deutlich kürzer geworden, das Wasser ist sauber und Birhan hat viel mehr Zeit, um für ihre Familie und für sich selbst zu sorgen. Die Kinder sind nicht mehr so häufig krank, die immer wiederkehrenden Bauchschmerzen sind weg. Birhans großer Wunsch, dass ihre Kinder einmal unbeschwert zur Schule gehen können, einen Abschluss machen und später einen guten Arbeitsplatz erhalten, wird Schritt für Schritt zur Realität. Und auch für ihre eigenen Interessen und Hobbys bleibt nun erstmals in ihrem Leben etwas Zeit. Die hat sich Birhan mehr als verdient.