Der Rotary Club Witten-Hohenstein spendet für Äthiopien

Wir möchten euch heute den Rotary Club Witten-Hohenstein und einige seiner wunderbaren Mitglieder vorstellen, denen wir hier stellvertretend für den ganzen Club von Herzen danken möchten.

Alles begann wie folgt: Durch den ehemaligen mehrfachen Weltmeister und Olympiateilnehmer im Schwimmen Mark Warnecke, der mit seiner Firma AMSPORT seit dem letzten Jahr unsere Arbeit in Äthiopien unterstützt, wurden wir zu Beginn des Jahres nach Witten-Hohenstein in den dort ansässigen Rotary Club eingeladen, um unsere Projekte vorzustellen.

Schnell wurde uns klar, dass dort sehr besondere Arbeit geleistet wird, denn wir lernten an diesem Abend sehr engagierte, interessierte und interessante Menschen kennen, die gleich Feuer und Flamme waren, unsere Projekte zu unterstützen, es sich aber auch nicht nehmen ließen, kritische Fragen zu stellen. Wir waren begeistert von den vielfältigen Gesprächen, die wir führen durften.

Unter anderem haben wir Jörg Dehne und Friedrich-Peter Schöner kennengelernt, die neben Mark Warnecke und Neven auf dem Bild zu sehen sind.

Sie seien hier im Namen von vielen weiteren Rotary Mitgliedern genannt, die am 22. Mai dieses Jahres eine Oldtimer-Rallye zugunsten der Stiftung organisiert und durchgeführt haben. Sämtliche Einnahmen aus den Startgebühren kamen unserer Arbeit in Äthiopien zugute.

Durch diese Aktion und dem herausragenden Engagement des Rotary Clubs Witten-Hohenstein sind unglaubliche 20.000,00€ zusammengekommen, die nun eine komplette Schule in Äthiopien mit Sanitäranlagen und einem Trinkwasserbrunnen ausstatten werden. Die Mitglieder des Rotary Clubs schenken somit durchschnittlich vierhundert Kindern eine Zukunftsperspektive und die Chance, unter menschenwürdigen Bedingungen zur Schule zu gehen und ihre Träume verwirklichen zu können. Dafür reicht kein Dankeschön der Welt, ihr seid großartig!

Wir sind begeistert von dem Engagement und vor allem dem Herz, mit dem die Mitglieder des Rotary Clubs Witten-Hohenstein durch die Welt gehen und jedes Jahr aufs Neue lokal sowie global Unterstützung leisten, um diese Welt zu einem gerechteren und besseren Ort zu machen

Wir halten euch auf dem Laufenden und werden euch über die Fertigstellung des Projektes informieren.

Nochmals einen herzlichen Dank, vor allem an Mark, Jörg und Friedrich-Peter!

Das Projekt

100% waschen
100%WASH

Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene.

Gesundheit, Würde, Freiheit.


Wenn Kinder in den ärmsten Regionen der Welt jeden Tag ums Überleben kämpfen, bleibt weder die Kraft, noch die Zeit, für das richtige Leben. Statt zur Schule zu gehen, ein menschenwürdiges Leben zu leben und sich auf die Zukunft zu fokussieren, halten lebensgefährliche, durch Wasser übertragene Krankheiten Millionen von Kindern vom eigentlichen Kindsein ab.




drop icon

Lebensbedrohliche Umstände für Kinder

drop female

Mädchen sind besonders (lebens-) gefährdet

drop icon

Wasser und Sanitäranlagen sind 2010 ein Menschenrecht


Setzen Sie sich auch für die globale Gerechtigkeit ein, indem Sie dafür sorgen, dass Kinder in Äthiopien Zugang zu lebenswichtigen Anlagen erhalten.


Spenden